Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Görlitzer Kammerchor

Seit den 1950er Jahren unternahm der Chor der Kirchenmusikschule (seit 2000 Hochschule für Kirchenmusik) Görlitz jedes Jahr in den großen Ferien eine Konzertreise mit einem anspruchsvollen a-cappella-Programm. Als die Hochschule 2008 geschlossen wurde, gab es auch diese Chorreisen nicht mehr. Ehemalige Studierende, die nun in der Nähe von Görlitz u.a. als Kirchenmusiker tätig sind, empfanden diesen Wegfall als großen Verlust.

Auf Anregung einer ehemaligen Studentin rief Reinhard Seeliger 2009 einen Kammerchor ins Leben, um diese Tradition wieder aufleben zu lassen. Der als Projektchor konzipierte Chor gab zunächst jedes Jahr nur ein Konzert, und zwar am Ewigkeitssonntag in der Krypta der Peterskirche. Schon bald wurde dieses Konzert jeweils am Tag zuvor an einem anderen Ort, meist der Wirkungsstätte eines der Chormitglieder, aufgeführt. Inzwischen singt der Kammerchor jedoch auch zu anderen Anlässen, so bei den alljährlich stattfindenden Schlesischen Kulturtagen, bei Aufführungen des Bachchores, in denen er z.B. die kammermusikalischen Chorstücke in der h-Moll-Messe von Bach übernimmt, oder auch bei Benefizkonzerten für verschiedene Projekte. Auf dem Programm stehen neben selten aufgeführten Motetten und Kantaten verschiedener Stilepochen auch Uraufführungen rekonstruierter wiederentdeckter und neuer Werke, wobei Mitglieder des Chores mitunter auch die Solistenpartien übernehmen.

 

Kontakt:
KMD Reinhard Seeliger
r.seeliger(at)innenstadtgemeinde-goerlitz.info
03581 - 42 87 015

 

Bisher durch den Kammerchor aufgeführte Werke

Joh. Walter - Herr Gott, wenn ich dich hab allein

W. Byrd - Siderum rector

A. Gumpelzhaimer - So fahr ich hin zu Jesu Christ

C. Goudimel - Freu dich sehr, o meine Seele

G. Dreßler - Unser Leben währet siebzig Jahr

M. Franck - Unser Wandel ist im Himmel

Joh. Knöfel - Cantus Choralis (1575); Neue teutsche Liedlein (1581)

H. Schütz - Die mit Tränen säen aus der „Geistlichen Chormusik 1648“; Musikalische Exequien

Joh. H. Schein - Unser Leben währet siebnzig Jahr; Lehre uns bedenken aus „Israelsbrünnlein 1623“

Joh. Kuhnau - Gott sei mir gnädig; Tristis est anima mea

N. Bruhns - Ich liege und schlafe

Joh. L. Bach - Unsere Trübsal, die zeitlich und leicht ist

Joh. Seb. Bach - Kantate 27 Wer weiß, wie nahe mir mein Ende; Kantate 93 Wer nur den lieben Gott lässt walten; Kantate140 „Wachet auf, ruft uns die Stimme“; Motette „Jesu, meine Freude“

G. H. Stölzel - Kantate „Drey in einem, Eins in Dreyen“ (rekonstruiert); Kantate „Mein Gott, was ist mir Deine Liebe?“ (rekonstruiert)

Joh. Chr. Bach - Sei getreu bis in den Tod; Der Gerechte, ob er gleich zu zeitig stirbt; Der Mensch, vom Weibe geboren

Joh. Chr. Fr. Bach - Wachet auf, ruft uns die Stimme

J. I. Schnabel - Regina Coeli

Joh. A. Hiller - Alles Fleisch ist wie Gras

Joh. Chr. Altnikol - Befiehl du deine Wege

F. Mendelssohn Bartholdy - Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren; Hymne: Hör mein Bitten, Herr, neige dich zu mir; Trauergesang: Sahst du ihn hernieder schweben; Zum Abendsegen: Herr, sei gnädig

Rob. Schumann - Es ist ein Schnitter, heißt der Tod

Joh. Brahms - Herzlich tut mich erfreuen; Herzlich tut mich verlangen; O Welt, ich muss dich lassen; Ach, arme Welt, du trügest mich

M. Reger - Lass mich dein sein und bleiben

E. Grieg - I Himmelen

H. Wolf - Komm, Trost der Welt

H. Distler - Wachet auf, ruft uns die Stimme; Ich wollt, dass ich daheime wär aus der „Geistlichen Chormusik op. 12“

F. Kleiner - Ich hebe meine Augen auf (rekonstruiert)

Letzte Änderung am: 21.10.2021