Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Posaunenchor Stadtmission

... und kein bisschen leise …

Seit 1905 besteht im Hause Langenstraße 43 der Posaunenchor Stadtmission. Er ist die älteste Blechbläserformation in unserer Stadt aus dem alle anderen Posaunenchöre in Görlitz mehr oder weniger hervorgegangen sind. Damals gegründet von Stadtmissionar Brinkop im Evang. Männer-und Jünglingsverein ist er heute einer von drei Posaunenchören der Evangelischen Innenstadtgemeinde Görlitz.

Die 14 aktiven Bläserinnen und Bläser im Alter von 15-77 Jahren gestalten Gottesdienste und andere Gemeindeveranstaltungen musikalisch aus. Längst aber ist der Posaunenchor auch außerhalb der Kirchen- und Stadtmauern zu hören. Dabei kommen im Jahr schon mal 50-60 Bläsereinsätze zusammen.

Neben der Hauptaufgabe Gottesdienste der Ev. Innenstadtgemeinde musikalisch mitzugestalten, ist der Posaunenchor auch bei Turmmusiken, Friedhofsblasen, Sommerserenaden, Stadtfesten und bei verschiedenen diakonisch-missionarischen Bläsermusiken zu erleben.

Besondere Auftritte der zurückliegenden Jahre führten uns in die Dresdner Frauenkirche, den Schlosspark Pillnitz, auf die BUGA nach Schwerin, nach Leipzig und Dresden zu den Deutschen Evangelischen Posaunentagen mit vielen zehntausenden Bläserinnen und Bläsern aus ganz Deutschland u.v.a.m.

Die Mitgestaltung von mehreren Fernseh – u. Rundfunkgottesdiensten erweiterte unseren Horizont ebenso wie die regelmäßige Teilnahme an Bläserseminaren in Görlitz mit hochkarätigen Dozenten.

Das Repertoire reicht vom Bachchoral über festliche Bläsermusiken alter und neuer Meister bis hin zu swingenden Rhythmen und zeitgenössischen Kompositionen.

Seit 2009 wird Anfängerausbildung angeboten. Instrumente können aus einem gut sortierten Fundus ausgeliehen werden.

Der Posaunenchor freut sich über Bläserzuwachs, der den Fortbestand des Ensembles sichert.

Gern können sich interessierte Leute, die vielleicht schon Trompete oder Posaune spielen bei Steffen Besser melden. Auch wer keiner Konfession angehört, kann sich bei Interesse und ein bisschen Toleranz melden.

Die wöchentliche Probe des Posaunenchores findet dienstags 20:00 Uhr im Saal der Stadtmission  (Langenstraße 43) statt.

Bei der großen Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten des Posaunenchores zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen  ist der Auftrag allen Tuns geblieben, wie von Chorgründer Brinkop überliefert ist: „Diese Tätigkeit dürfte dann auch dazu dienen, den der Kirche Entfremdeten einen Choral in Herz und Gewissen zu blasen, vor allem aber auch unseren hochgelobten Herrn im Himmel zu preisen und zu danken für seine immerwährende Güte und Geduld.“

Heute könnte man das Gründungszitat so interpretieren: „Ich singe dir mit Herz und Mund(stück) – Gott zur Ehre und den Menschen zur Freude“.

St.Besser/April 2021

Letzte Änderung am: 29.05.2021