Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Die Orgel der Lutherkirche

Die ursprüngliche Orgel besaß 33 Register und ermöglichte eine gute Sicht auf das Rundfenster an der Westseite. Diese Orgel stammte von der Firma Schlag und Söhne aus dem schlesischen Schweidnitz. Sie musste jedoch im Zuge der Sanierungsarbeiten 1975 abgerissen werden.

Die nachfolgende Orgel wurde von der Firma Jehmlich Orgelbau Dresden hergestellt und am 6. April 1986 eingeweiht. Die Entwürfe für den Orgelprospekt stammten von Doris Kohla aus dem Amt für Denkmalpflege in Görlitz und dem Orgelbaumeister Rentzsch aus Dresden, ausgeführt wurde er vom Görlitzer Tischlermeister Bertram Püschner.

Die neue Orgel verfügt über 28 Register und 1928 Pfeifen. Sie verdeckt jedoch auch einen Großteil des Westfensters.

 

I Hauptwerk C–g3


1. Bordun 16′

2. Prinzipal 8′

3. Rohrflöte 8′

4. Oktave 4′

5. Spitzflöte 4′

6. Nasat 2 2⁄3′

7. Oktave 2′

8. Waldflöte 2′

9. Mixtur V

10. Trompete 8′

Tremulant


II Brustwerk C–g3 (schwellbar)


11. Holzgedackt 8′

12. Weidenpfeife 8′

13. Prinzipal 4′

14. Blockflöte 4′

15. Oktave 2′

16. Quinte 1 1⁄3′

17. Sifflöte 1′

18. Sesquialter II

19. Scharf IV

20. Rohrschalmei 8′

Tremulant


Pedal C–f1


21. Prinzipal 16′

22. Subbass 16′

23. Prinzipal 8′

24. Rohrgedackt 8′

25. Gemshorn 4′

26. Bassmixtur V


27. Posaune 16′

28. Clarine 4′


Koppeln: II/I, I/P, II/P

Letzte Änderung am: 23.04.2021